PSYCHOLOGISCHE PRAXIS

Dipl.-Psych., Dipl.-Soz. Elke U. Keller

 
 

 

Hypnose und Hypnotherapie nach Milton Erickson 

 

Die Hypnotherapie nach Milton Erickson darf nicht verwechselt werden mit  "Bühnenhypnose" oder der sogenannten "Klassischen Hypnose".  Sie zielt auf einen Zustand verstärkter Wahrnehmungsfähigkeit durch den Klienten. Guter persönlicher Kontakt mit dem Klienten und regelmäßiges Feedbeack durch den Klienten (während der Sitzung)  sind zentrale Bestandteile dieser Arbeit.  

   

Die durch Milton Erickson entwickelte Methode der Wahrnehmungsfokusierung ist sehr flexibel und kann in vielen Arbeitsumgebungen eingesetzt werden. So wird sie sowohl im Zusammenhang mit unterschiedlichen therapeutischen Ansätzen benutzt,  findet aber auch im Bereich der allgemeinen psychologischen Beratung, der Personalberatung und des Coachings Anwendung. 

Die von uns durchgeführten Sitzungen werden sowohl durch einen systemischen als auch durch  einen tiefenpsychologischen Ansatz ergänzt. Derzeit werden sie nur von mir, Elke Keller,  durchgeführt.   Ich bin klinische Diplompsychologin und ausgebildete Hypnotherapeutin. Die zweijährige Hypnotherapieausbildung wurde durch das Milton Erickson Institut, Los Angeles in Deutschland durchgeführt. Dieses Institut wurde von dem langjährigen Erickson-Mitarbeiter Jeffrey Zeig gegründet. Ausbilder waren langjährige, international bekannte, ehemalige Schüler und  Mitarbeiter von Milton Erickson*.  -  Bedingt durch meine Zweit-Ausbildung zur Diplom-Soziologin habe ich neben tiefenpsychologischen Ansätzen immer System-Aspekte ins Zentrum meiner Arbeit gestellt. -  In den letzten Monaten beschäftigte ich mich intensiv mit der Systemischen Hypnotherapie Gunther Schmidts (ebenfalls Erickson-Schüler) und dessen auf derselben Basis beruhendem Coaching-Ansatz.

 

Die Sitzungen werden in 50 Minuten Einheiten angeboten. 

 

Zu Milton Erickson 

 

Milton Erickson gilt inzwischen als eine der bedeutendsten Therapeuten-Personlichkeiten des 20. Jahrhunderts. Er führte in die vorher stark defizit-orientierte Psychotherapie die ressourcen-orientierte Arbeit ein. Statt die Wahrnehmung hauptsächlich auf "Defizite" zu lenken, orientierte er sich an den (oft versteckten) Fähigkeiten seiner Klienten, um es ihnen mit Hilfe dieser Fähigkeiten zu ermöglichen, ihr Leben selbstbestimmt und konstruktiv zu gestalten. Als Methode dazu entwickelte er die Ericksonsche Hypnotherapie, die über ein Fokussieren der Wahrnehmung dem Klienten die Möglichkeit bot, "Themen"  neu und anders zu sehen und zu bearbeiten als bisher. Er öffnete mithilfe dieser Methode dem Klienten zusätzliche Wahrnehmungs- und Entscheidungsfreiräume.

 

Der Auslöser für seine Arbeit dürfte eine schwere Krankheit (Kinderlähmung) gewesen sein, die ihn im 18. Lebensjahr monatelang nahezu bewegungsunfähig machte und dazu führte, dass er von den Ärzten aufgegeben wurde. Erickson soll (während er bewegungsunfähig im Bett lag) gehört haben, wie der Arzt seiner Mutter gegenüber äußerte, dass er (Milton E.) wohl den nächsten Sonnenaufgang kaum erleben würde. Erickson bat daraufhin die Familie, sein Bett so umzustellen, dass er durch das Fenster schauen konnte. Während der gesamten Nacht konzentrierte er sich darauf,  den nächsten Sonnenaufgang zu erleben. - Er überlebte.

Im späteren Alter bekam er einen schweren Rückfall und seine Schüler erzählten, dass er sich oft täglich vor seiner Arbeit "selbst behandelte", um die Schmerzen zu bewältigen. Auf die Frage ob das denn nicht "schlimm/anstrengend" für ihn sei, antwortete er schlicht: "I did not like the alternatives" (Ich mochte die Alternativen nicht).   

 

Auch mein persönlicher Dank geht an diesen großen Pionier der Heilkunde. Mir haben seine Arbeit und die Arbeit seines langjährigen Schülers Ernest Rossi geholten, in Momenten großer persönlicher Not (Unfall und Folgen) den Mut nicht zu verlieren und Schmerz und Verzweiflung zu bewältigen (E.K.).  

 

Die Arbeit von Erickson beeinflußte maßgeblich alle derzeitigen psychologischen, therapeutischen und coaching-Ansätze, auch wenn auf die "Herkunft" nicht explizit verwiesen  wird (Die Seminare von Gunther Schmidt bieten dazu reichlich Informationsmaterial).

Erkenntnisse der ericksonschen Arbeit sind inzwischen in die Führungsetagen der Industrie gelangt und finden beim Coachen von Sportlern ihre Anwendung.

 

*) Jeffrey K. Zeig, Carol H. Lankton, Steven G. Gilligan, Steven R. Lankton, Yvonne Dolan, Ernest L. Rossi**.  

**) Dr. Rossi führte im Folgejahr (im Anschluß an die Hypnotherapieausbildung) zwei weitere, von Frau Keller organisierte Psychotherapeuten-Fortbildungen im Bereich "Mindbody Therapy: From Mind to Gene" in München durch.